Die schönsten Hotels in Marrakesch

Bunte Farben, orientalischer Flair und ganz viel Luxus sind das, was diese Hotels in Marrakesch zu etwas ganz Besonderem machen

Orientalischer Innenhof mit Stoffen und Lampions an der Decke und einem Mamorboden
© Royal Mansour

Wer einmal den Zauber von Marrakesch erlebt hat, wird mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit immer wieder dorthin zurückkehren. Auch bekannt als die „Rote Stadt“, ist Marrakesch eine Oase inmitten der Wüste Marokkos, wo es im Hochsommer gerne mal über 40 Grad hat. Deshalb sollte Marrakesch in den Monaten Juni, Juli und August lieber gemieden und stattdessen im Frühjahr oder Herbst besucht werden, um den kühlen Temperaturen zu Hause zu entfliehen. Denn schon im Februar und März kann es in Marrakesch schon 25 Grad warm sein.

Marrakesch: Die schönsten Hotels 2024

Die Atmosphäre, die lebhaften Souks, die duftenden Gewürzmärkte und die farbenfrohen Basare sind das, was Marrakesch zu einem ganz besonderen Reiseziel machen. Ein Besuch in Marrakesch kann man nicht mit einem klassischen Städtetrip vergleichen, denn hier gibt es so viel zu erleben und zu sehen, dass man am besten gleich eine ganze Woche einplant. Der Unterschied zu vielen City-Hotels ist nämlich die Tatsache, dass die meisten Hotels eine große Anlage mit Pools, Restaurants, Parks und Liegeflächen haben, sodass man den Tag auch gut und gerne mit einem Buch im Schatten unter Palmen verbringen kann. Von Club-Feeling ist hier aber nichts zu spüren, im Gegenteil: Die Weitläufigkeit der Hotels sorgt dafür, dass man überall seine Ruhe hat und den Zauber von 1001 Nacht genießen kann. Außerdem gibt es auch in der Umgebung viele Ausflugsziele, die man bei einem Besuch in Marrakesch gesehen haben sollte – zum Beispiel eine Tour in das Atlasgebirge. Am Ende des Tages kommen wir aber am liebsten zurück in eine dieser exklusiven und ganz besonderen Unterkünfte. 

La Mamounia

Das beleuchtete Hotel La Mamounia am Abend mit dunkelblauem Himmel

Das wohl bekannteste und exklusivste Hotel der Stadt ist das La Mamounia. Hier haben schon Promis wie Nicole Kidman, Elton John, Jennifer Aniston und Orlando Bloom übernachtet. Sex and the City-Fans wird das Hotel ebenfalls bekannt vorkommen, denn 2009 war das Hotel Schauplatz für den ersten Film. Das Anwesen ist von einem privaten Park umgeben, der unzählige Pflanzen und einen der größten Gemüsegärten Marrakeschs beherbergt. Das Herzstück des La Mamounia ist aber bestimmt der 650 Quadratmeter große beheizte Pool, in dessen Nähe sich auch die vier hoteleigenen Restaurants befinden. Der Spa-Bereich mit Hammam, Indoor-Pool und Behandlungsräume ist preisgekrönt und auf dem Gelände gibt es neben dem großen Fitnesshaus auch Tennisplätze und eine Joggingroute. Die Zimmer und Suiten des La Mamounia sind mit einem Mix aus traditioneller marokkanischer Handwerkskunst und zeitgenössischem Design gestaltet.

Übernachtung im La Mamounia ab 700 Euro pro Nacht.

Farasha Farmhouse

Pool mit großem Haus im Hintergrund und Bäumen links und rechts

Nicht direkt im Zentrum, sondern rund 30 Minuten Autofahrt entfernt, liegt das Farasha Farmhouse, eine kleine Oase inmitten von Olivenhainen am Fuße des Atlasgebirges. Mit dem Farasha Farmhouse haben sich Fred und Rosena Charmoy, die in Marrakesch eine der bekanntesten Eventagenturen führen, einen Traum erfüllt. In der ehemaligen Künstlerresidenz dreht sich alles um Ruhe, Zusammenkunft, gutes Essen und Design. Abseits vom Trubel der Stadt findet man hier ganz viel Ruhe inmitten der Natur. Viel los ist hier nicht, denn die Farm hat nur zwei Suiten und ein Doppelzimmer im Hauptgebäude sowie eine separate ‚Casita‘. 2024 sollen sechs weitere Zimmer folgen, die im selben, orientalisch modernen Stil eingerichtet sind. Auf der Farm werden Obst, Gemüse und Kräuter angebaut, die morgens und abends erntefrisch auf dem Teller landen und so dem Trend des Farm-to-Table-Konzepts folgen. Besonders gut aushalten lässt es sich auf einem der großen Day-Beds entlang des 50 Meter langen Pools.

Übernachtung im Farasha Farmhouse ab 350 Euro pro Nacht.

Club Med Marrakech la Palmeraie

Springbrunnen mit langem Wasserbecken, umrandet von Palmen mit großen Palast im Hintergrund im Club Med Marrakech la Palmeraie

Der Club Med Marrakesch la Palmeraie ist der beste Beweis dafür, dass ein Cluburlaub auch exklusiv und luxuriös sein kann. Zwar ist das Hotel mit seinem neuen Baby-Club und Familien-Bereich, der 66 Familienzimmer sowie einen großen Pool mit Wasserspielen, Rutschen und Planschbecken umfasst, auf Familien ausgelegt, aber das auf höchstem Niveau. Aber keine Angst: Wer es etwas ruhiger möchte, bucht sich einfach eine Suite im Exclusive Collection-Bereich des Club Med Marrakech la Palmeraie, wo es einen separaten Pool gibt und die Zimmer eine eigene Terrasse oder Garten haben. Typisch für einen Club, kann man hier den ganzen Tag Aktivitäten nachgehen, wie zum Beispiel Golf spielen, Reiten, Tennis oder Yoga. Sehr praktisch: Das Hotel bietet einen kostenlosen Shuttle in die berühmte Medina im Herzen von Marrakesch.

Überachtung im Club Med Marrakech la Palmeraie ab ca. 380 Euro pro Nacht inkl. Vollpension.

Royal Mansour

Orientalischer Innenhof mit Stoffen und Lampions an der Decke und einem Mamorboden im Hotel Royal Mansour

Zu den exklusivsten Adressen in Marrakesch zählt auch das Royal Mansour, bei dem man das Gefühl hat, in eine eigene Welt abzutauchen, sobald man durch die Türen tritt. Statt Hotel-Flair erlebt man hier höchste Privatsphäre, denn man residiert im eigenen Riad, von welchen es im Royal Mansour insgesamt 53 gibt. Auf dem sechs Hektar großen Gelände, auf dem die Gäste ganz unter sich sind, stehen aber nicht nur die Riads. Das Royal Mansour, das Teil der Leading Hotels of the World ist, bietet seinen Gästen neben Spa, Sterne-Restaurant(s) und Fitness-Angeboten auch ganz besondere Experiences für Körper und Geist. Zum Beispiel Outdoor-Yogastunden im Park, Mal-, Keramik- und Kalligrafiekurse oder Schreib- und Schmuckherstellungs-Workshops unter Anleitung von Kunsttherapeut:innen. Währenddessen steht jederzeit ein persönlicher Butler bereit, um rund um die Uhr dafür zu sorgen, dass der Aufenthalt unvergesslich wird.

Übernachtung im Royal Mansour (je nach Saison) ab ca. 1.800 Euro pro Nacht.

Riad Rosemary

Innenhof mit Säule, gefließtem Pool, großem Gemälde und grünen Pflanzen

Den Charme eines echten marokkanischen Riads kann man am besten im Rosemary erleben. Große Gärten und weitläufige Anlagen sucht man hier vergeblich, stattdessen fühlt man sich gleich wie zu Hause, weil alles so klein und gemütlich ist. Das Adults-only-Hotel hat nur fünf Zimmer, was die Atmosphäre hier so einzigartig macht. Wo man hinsieht, erkennt man die Liebe zum Detail und was die Einrichtung betrifft, möchte man am liebsten alles sofort mitnehmen. Kann man auch, denn an der Rezeption gibt es die besonderen Stoffe und Accessoires zum Nachshoppen. Nach einem Ausflug in die Medina, die nur wenige Autominuten entfernt ist, machen wir es uns hier am liebsten mit einem Buch am Pool im Innenhof oder auf der Dachterrasse gemütlich. Das Rosemary bietet seinen Gästen außerdem ganz besondere Erlebnisse an, wie zum Beispiel einen Keramik-Workshop, um die traditionelle Handarbeit kennenzulernen, eine private Hammam-Behandlung oder eine typisch marokkanische Dining-Experience bei Kerzenschein.

Zwei Übernachtungen im Rosemary starten bei rund 500 Euro inkl. Frühstück.

Stay In Touch

Be the first to know about new arrivals and promotions