Haarentfernung mit Laser: Diese Fakten sollten Sie kennen

Dauerhaft glatte Haut, das schafft nur eine Haarentfernung mit Laser. Wer Rasierer, Epilierer & Co. aus seinem Bad verbannen will, sollte aber vorher einiges wissen. Hier kommen die wichtigsten Infos zum Thema Haarentfernung für immer

Haare an den Beinen werden mit einem Laser behandelt

Haare an den Beinen werden mit einem Laser dauerhaft entfernt. Foto: Adobe Stock

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser: Diese Methoden gibt es

In Zeiten von Body Positivity kann zum Glück jede:r selbst abseits der aktuellen Trends über seine Körperbehaarung entscheiden. Gerade in Deutschland tendiert die Mehrheit aber zu glatter Haut und nutzt dazu auch diverse Enthaarungsmethoden. Aber welche Haarentfernung ist wirklich dauerhaft? Dazu gibt es drei Methoden: bei der IPL-Methode kommen Lichtimpulse zum Einsatz, es gibt die Haarentfernung mit Laser oder auch die Elektroepilation. Aber Achtung: keine dieser Techniken, auch eine Haarentfernung mit Laser, ist eine 100-prozentige Garantie, dass wirklich nie wieder Härchen sprießen. Das Haarwachstum kann sich nach ein paar Jahren auch wieder einstellen.

Laser Haarentfernung: Darum ist diese Methode so effektiv

Beim Lasern wird die Wellenlänge des Lichts durch das Melanin der Haare in die Haarfollikel geleitet und dort auf über 60° Grad Celsius erwärmt – das zerstört die Haarwurzel. Im Gegensatz zur IPL-Methode, die bei sehr hellen oder sehr dunklen Härchen nur schlecht funktioniert, ist die Laser Haarentfernung für jeden Hauttyp, sogar für empfindliche Haut, und für jede Haarfarbe geeignet. Je nach Haut- und Haarfarbe können unterschiedliche Laser eingesetzt werden. Übrigens: Die Haarentfernung mit Laser kann im Gegensatz zum IPL (hier gibt es mittlerweile wirklich gute Tools) auch nicht zuhause durchgeführt werden, hier sollte immer eine Ärztin oder ein Arzt ran.

Haare lasern: Mit diesem Aufwand müssen Sie rechnen

Die Haarentfernung mit Laser erfordert Geduld. Man benötigt immer mehrere Sitzungen, da nicht allzu große Hautpartien auf einmal behandelt werden können. Je nachdem, ob Sie also „nur“ die Haare unter den Achseln oder gleich die kompletten Beine lasern lassen wollen, unter fünf Sitzungen kommen Sie garantiert nicht davon. Das liegt auch daran, dass sich unsere Haare (egal, ob am Kopf oder am Körper) immer in unterschiedlichen Wachstumsstadien befinden, die bei der Laserhaarentfernung immer richtig getroffen werden müssen. Nur Haare in der Wachstumsphase können dauerhaft vom Laser zerstört werden. Eine Laser Behandlung zur Haarentfernung kann sich also über Monate ziehen.

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser: Welche Risiken gibt es?

Beim Rasieren ist das schlimmste, das passieren kann, ein Schnitt in die Haut. Da hört sich allein schon das Wort „Laserhaarentfernung“ gefährlicher an! Dabei sind die Risiken und Nebenwirkungen bei dieser Art der dauerhaften Haarentfernung wirklich übersichtlich: Sie ist zeit- und geldintensiv. Die Behandlung selbst ist schmerzfrei, man spürt nur eine leichte Wärme. Es kann zu Rötungen auf der Haut, in selten Fällen sogar zu Verkrustungen, kommen, die aber verheilen. Was Sie aber unbedingt beachten sollten, ist die Jahreszeit. Die Haut darf nach einer Haarentfernung mit Laser vorher und nachher nicht in die Sonne, daher sind die Sommermonate für diese Art von Beauty-Behandlung nicht geeignet.

Dauerhaft haarfrei: Das kostet eine Laser Haarentfernung

Die Angebote auf dem Markt der Laserhaarentfernung sind vielfältig. Wird es allzu billig, sollten Sie die Alarmglocken schrillen hören: Allein die Anschaffung der wirklich teuren Laser-Geräte macht eine Haarentfernung mit Laser zu einer kostspieligen Angelegenheit. Am besten vereinbaren Sie bei Dermatolog:innen einen Beratungstermin, die Kosten variieren dann je nachdem, wie groß das zu behandelnde Körperteil ist und welcher Laser-Typ für diese Behandlung am besten geeignet ist. Mit ein paar Hundert Euro oder sogar mehr sollten Sie aber auf jeden Fall rechnen.

Stay In Touch

Be the first to know about new arrivals and promotions